Lernort Praxis im FRÖBEL Kindergarten "Daumstraße"

Unsere Einrichtung ist ein „Lernort Praxis“ (LOP) für pädagogische Fachkräfte in der Ausbildung oder im Studium. Als innovativer und moderner Träger bietet FRÖBEL ideale Lernbedingungen für pädagogische Ausbildungen.  

Mit einer gelebten Willkommenskultur im ganzen Team ermöglichen wir Ihnen in unserer Einrichtung einen erfolgreichen Start. Mit klaren Prozessen und transparenten Strukturen schaffen wir Sicherheiten für alle Beteiligten.

Dafür steht unser Konzept „Lernort Praxis”

Jährlich sind zahlreiche Auszubildende, Studierende und Praktikant*innen in unseren Krippen, Kindergärten und Horten, um sich in der Praxis zu erproben. Um sie dabei gut zu begleiten, gibt es bei FRÖBEL seit 2018 das Konzept „Lernort Praxis”- bei uns einfach als LOP bezeichnet.   

Dafür qualifizieren wir vor Ort in den Teams sogenannte „Praxiskoordinierende Mentor*innen” (PKM). Diese tragen zur Organisationsentwicklung unserer Einrichtung bei, leisten Ausbildungs- und Lehrtätigkeiten, betreiben Erwachsenenbildung und sind an der Schnittstelle von Träger, Kita-Teams und Fachschulen tätig.

Allen Auszubildenden bzw. Studierenden wird ein PKM zur Seite gestellt. Diese sind ebenfalls Ansprechperson für die Fachkräfte aus dem Team und die betreuenden Lehrkräfte der Fachschule bzw. Hochschule. Sie begleiten die Auszubildenden und Studierenden bei Angeboten und bei Besuchen der Lehrkräfte und führen gemeinsam zu verbindlichen Zeiten Anleitungs- und Reflexionsgespräche.

Kurze Fakten

Schülerpraktika

  • Haupt-, Real-, und Gesamtschule sowie Gymnasium

Ausbildungspraktika

  • Kinderpfleger*in
  • Sozialassistenten*in
  • Erzieher*in
  • Berufspraktikum zum*r staatlich anerkannten Erzieher*in

Studienpraktika

  • Semesterpraktika 
  • Pflichtpraktika
  • Leitungspraktika

Zulassungspraktika zur Ausbildung

  • Zulassung zur Vorbereitung auf die Ausbildung zum*r staatlich anerkannten Erzieher*in (900 Std.)

Wir bieten euch

Unsere Grundsätze in der Zusammenarbeit sind:

  • Offen im Kontakt sein
  • Zu Angeboten/Aktivitäten mit den Kindern einladen/ mit einbeziehen
  • In den Tagesablauf integrieren
  • Strukturen und Prozesse transparent gestalten
  • Zeit und Raum für eigene Angebote geben

Unsere Möglichkeiten:

  • Die Mentoren*innen haben mindestens 2 Jahre Berufserfahrung und haben mindestens eine abgeschlossene Erzieherausbildung
  • Bedarfsgerechte individuelle Begleitung durch einen/eine Mentor*in
  • Raum für gemeinsame Reflexionen
  • Selbstreflexion
  • Einführung in die offene Pädagogik

Folgende Ziele möchten wir gemeinsam erreichen:

  • Selbstständige Arbeitsorganisation
  • Eigenverantwortliches Handeln
  • Partizipative Haltung gegenüber Kindern
  • Wertschätzende Haltung gegenüber allen Beteiligten
  • Freude an der Arbeit
  • Selbstreflexion
  • Entwicklung von zielgruppengerechten Angeboten/Aktivitäten
  • Sie als neue Kollegen*innen gewinnen

Was erwarten wir

Die grundlegende Haltung, auf die Wert gelegt wird:

  • Pünktlichkeit: Zeiten (Arbeitsbeginn/ Pausen/ Arbeitsende) werden eingehalten
  • Verlässlichkeit: dazu gehört das Einhalten von Absprachen, den Informationsfluss zwischen Lernort Schule und Lernort Praxis aktiv zu betreiben und Termine zu kommunizieren
  • Offenheit: eine „fragende“ Haltung gegenüber Kindern einnehmen; Interesse zeigen an den Menschen, insbesondere den Kindern und dem Berufsfeld
  • Kommunikationsbereitschaft: selbst Fragen stellen; im Umgang mit Kindern Handlungen mit Sprache begleiten; eine kindgerechte und dem Alter der Kinder angemessene Kommunikation; Freundlichkeit und Feedbackbereitschaft
  • Empathie: Feingefühl zeigen, zuhören und sich in Kinder/ Menschen und Situationen hineinversetzen
  • Lernbereitschaft: sich engagieren, beobachten, ausprobieren und einbringen; Situationen und sich selbst reflektieren lernen

Mit einer gelebten Willkommenskultur im ganzen Team wollen wir unseren Auszubildenden/ Studierenden und Praktikanten*innen einen erfolgreichen Start in die Ausbildungszeit oder in das Praktikum ermöglichen. Mit klaren Prozessen und transparenten Strukturen schaffen wir Sicherheiten für alle Beteiligten.

Um die komplexen Strukturen, insbesondere in der offenen Pädagogik zu durchdringen, wird den Auszubildenden/ Studierenden und Praktikanten*innen ausreichend Zeit eingeräumt, um sich mit allen Tagesroutinen, Abläufen sowie großen und kleinen Menschen vertraut zu machen. Dies wird mit einem Einarbeitungsplan und hilfreichen Unterlagen in der Willkommensmappe realisiert.

Mehr zum Lernort Praxis erfahren